Startseite | Anfahrt | Kontakt

 

 

 

Täter-Opfer-Ausgleich für Erwachsenenstrafrecht im Landkreis Hersfeld-Rotenburg

 

 

 

 

 

 

Wie Läuft ein TOA ab?

 
 

 

In der Regel prüft die Staatsanwaltschaft, ob ein Fall für den TOA geeignet ist und übergibt ihn dann der Schlichtungsstelle. Diese schreibt im nächsten Schritt beide Seiten an und prüft die Bereitschaft von Geschädigtem und Beschuldigtem zur Teilnahme am TOA. Ebenso können Richter, Staatsanwälte, Anwälte, Polizei, Gerichtshilfen und auch Sie selber den TOA anregen.

Zunächst werden Geschädigter und Beschuldigter getrennt zu einem Gespräch in die Schlichtungsstelle eingeladen. In diesem Gespräch werden Ursachen und Folgen des Vorfalls besprochen. Die Beteiligten können ihre Erwartungen und Ziele für den Ausgleich benennen.

Am darauffolgenden Ausgleichsgespräch nehmen beide Seiten teil. Es kommen der Vorfall selbst und Formen der Wiedergutmachung zur Sprache.
 

 

In der Regel wird zwischen Geschädigtem und Beschuldigtem ein Vertrag über die vereinbarten Ausgleichsleistungen angefertigt. Die Einhaltung dieser Vereinbarungen wird von der Ausgleichsstelle überprüft.
 

Ein erfolgreich durchgeführter TOA wird im Strafverfahren berücksichtigt und kann zur Milderung der Strafe oder zur Einstellung des Verfahrens führen.
 

Der TOA ist kostenlos und freiwillig und kann  zu jeder Zeit des Verfahrens beendet werden

 

 

 

Wie läuft der TOA ab?

 

Vorteile für Geschädigte

 

Vorteile für Beschuldigte

 

TOA war erfolgreich wenn

 

     

Was passiert wenn ein TOA scheitert

 

Wer führt den TOA durch

 

 Gesetzliche Grundlagen

 

Tatbestände für TOA

 

Wer ist Dialog?

 

Kontakt

 

 

 

36251 Bad Hersfeld

 

 

 

Herr Putz

 

Tel.: 06621 7991539

 

 

 

 

 

DIALOG © Fachabteilung des Vereins die Brücke e.V.

 

Impressum | Kontakt